Türkischer Marktstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pide Brot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorspeisen vor der Kulisse der Bosporus Brücke

 

Cig Köfte

 

Dolma Gericht

 

Adana Kebab

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Börek

 

Pide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Künefe

 

 

Türkische Spezialitäten - ein Themengebiet über das schon ganze Bücher geschrieben wurden. In einem anderen Beitrag bin ich ja bereits auf die türkische Küche im Allgemeinen eingegangen. Nun will ich Euch einige besondere türkische Spezialitäten vorstellen. Der Beitrag ist nicht komplett und kann es auch nicht sein - zu groß ist die Vielfalt türkischer Spezialitäten. Jede Region hat seine eigenen türkischen Spezialitäten oder interpretiert diese auf ihre eigene Art und Weise.

 

Die Basis von türkischen Spezialitäten sind hochwertige Produkte. Es gibt nichts was in der Türkei nicht angebaut wird. Die kurzen Transportwege erlauben es, die landwirtschaftlichen Lebensmittel nicht auf dem Transport, sondern in der Natur reifen zu lassen. Bei einem Urlaub in der Türkei solltet Ihr es nicht versäumen, einen Wochenmarkt zu besuchen. Die Vielfalt der Produkte, die Farben und die Gerüche lassen die Qualität erahnen.

 

Türkische Spezialitäten im Shop

 

Türkische Spezialitäten lassen sich in folgende Kategorien einteilen: Brot, Suppe, Vorspeise (Meze), Dolma, Fleisch, Fisch, Börek, Pide, Gemüse, Bulgur und Reis, Salat, Süßes, Mokka, Raki, Wein.

 

Jede dieser Kategorien könnte einen ganzen Blog füllen - in diesem Beitrag will ich Euch aber zunächst einen guten Überblick über türkische Spezialitäten geben. In folgenden Beiträgen werde ich aber das eine oder andere noch vertiefen.

 

Brot

Brot spielt in der Türkei eine sehr große Rolle und es ist absolut verpönt Brot weg zu werfen. Neben dem normalen Brot gibt es auch das Pidebrot oder besser als Fladenbrot bekannt. Es gibt diese auch als belegte Version, aber dazu später. Die Brot Version ist ein kleiner runder Fladen der in einem Holzofen gebacken wird. Es wird in jedem Kebab Restaurant als Beilage serviert und viele Restaurants backen das Pidebrot auch selber. Es schmeckt hervorragend zu Suppen und Fleischgerichten.

 

Suppe

Die Türken beginnen einen Tag auch mal gerne mit einer Suppe. Daher haben Suppen innerhalb der türkischen Spezialitäten einen hohen Stellenwert. Eine Besonderheit sind Suppenküchen, welche die ganze Nacht geöffnet haben um den Nachtschwärmern zu früher Morgenstunde gleich ein heiße Suppe servieren zu können. Bei den Nachtschwärmern ist dabei die türkische Kuttelsuppe sehr beliebt - schmeckt viel besser als es sich anhört. Die wohl berühmteste türkische Spezialität als Suppe ist die Tarhana Suppe. Ihre Basis ist Joghurt und es gibt viele Varianten dieser Suppe. Im Supermarkt gibt es sie in getrockneter Form. Eine andere gern gegessene ist die Mercimek Suppe - also Linsensuppe. Mit etwas Zitronensaft und getrockneter Minze ist es ein hervorragender Beginn einer Mahlzeit.

 

Vorspeise / Meze

Kein ausgiebiges Mahl in der Türkei ohne Meze. Unter den türkischen Spezialitäten nehmen sie einen sehr großen Raum ein. Je nach Region, ob am Meer, in Zentral- oder in Ost Anatolien, so verschieden sind die Meze. Wegen der großen Vielfalt werden die Meze ebenfalls in verschiedene Kategorien eingeteilt - aber das würde jetzt zu weit gehen. Hier eine kleine Auswahl meiner Lieblingsmeze:

Midye Dolma - Eine echte türkische Spezialität, die man bei einem Besuch an der Küste auf jeden Fall essen sollte. Miesmuscheln werden mit einer pikanten Reisfüllung gefüllt und das gekochte Muschelfleisch wird auf die Füllung gesetzt und verschlossen, so dass es wie eine normale Miesmuschel aussieht. Man bekommt es entweder auf Tellern in einem Restaurant oder klassisch auf der Straße. Verkäufer mit großen Tabletts, auf der hunderte dieser Köstlichkeit liegen streifen in der Nähe vom Wasser umher und verkaufen die Muscheln direkt an Passanten von denen sie gleich gegessen werden.

Haydari - Eine frische Meze aus Joghurt, Schafskäse, Knoblauch und Kräutern.

Antep Ezmesi - Diese türkische Spezialität hat ihren Ursprung im Osten der Türkei wo generell sehr scharf gegessen wird. Es lässt sich am besten als feurig-fruchtige Salsa aus Tomaten, Zwiebeln, Tomaten- und Paprikamark und Kräutern beschreiben.

Cig Köfte - Das ist eine der eher ungewöhnlichen türkischen Spezialitäten. Es stammt ebenfalls aus dem Osten der Türkei und wird normal auch sehr scharf gegessen. Aber keine Sorge - in den westlichen Teilen der Türkei wird es weniger scharf zubereitet. Grundlage ist mageres Hackfleisch, feines Bulgur und viele viele Gewürze und Kräuter. Manche sagen, diese türkische Spezialität würde aus 30 unterschiedlichen Gewürzen bestehen. Das Fleisch wird mit den restlichen Zutaten so lange geknetet, bis es in der Masse nicht mehr zu erkennen ist und die Gewürze die Masse, ähnlich wie beim Beizen von Fisch, gegart haben. Daraus werden kleine Köfte geformt, diese auf ein Salatblatt gelegt und mit Zitronensaft beträufelt. Ein Gedicht.

 

Wie ich erwähnt hatte, war das nur eine kleine Auswahl dieser kleinen köstlichen türkischen Spezialitäten.

 

Dolma

Dolma, also unterschiedlich gefülltes Gemüse, ist ein sehr wichtiger Bestandteil der türkischen Spezialitäten. Dabei ist auch hier der Variantenreichtum enorm. Es gibt kalte und warme Versionen, mit Fleisch oder Reis oder mit Bulgur gefüllte Dolma. Es werden auch gerne getrocknete Paprika und Auberginen gefüllt. Die kalte Version besteht aus einer Reisfüllung, der Kräuter, Korinthen und etwas Zucker beigemengt wird. In Weinblätter eingewickelt oder in sehr dünnwandige Paprikaschoten gefüllt werden sie gegart und mit etwas Zitrone beträufelt serviert. Die warmen Dolma werden in einer Sud aus geriebenen Tomaten, Tomatenmark und Kräutern gekocht. Zu dieser türkischen Spezialität schmeckt ein frischer Joghurt besonders gut.

 

Fleisch

Hier ist es nun - die wohl außerhalb der Türkei bekannteste türkische Spezialität - Kebab. Wobei Kebab nicht ein Gericht sondern ein Sammelbegriff für türkische Fleisch Spezialitäten ist. Die in der Türkei berühmteste ist der Iskender Kebab. Dieses Dönergericht hat so gar nichts mit dem zu Tun, was man hier in Deutschland serviert bekommt. Für die Zubereitung dieser türkischen Spezialität wird dünn geschnittenes Dönerfleich auf in kleine Würfel geschnittene und angeröstete Pidewürfel gelegt. Darüber kommt eine Sauce aus Tomaten- und Paprikamark und etwas zerlassene Butter. An die Seite wird nun ein Klecks Joghurt gelegt und fertig ist das Original Dönergericht! Weiteres Highlight ist der Adana Kebab (pikant gewürzte Hackfleischspieße) und Beyti Kebab (Lammfleischstücke auf Auberginenpüree). Zu diesen türkischen Spezialitäten gehören auch Kebabs, die mit Gemüse in Tontöpfen in großen Öfen gegart werden. Eine andere beliebte Art ist Adana Kebab.

 

Fisch

Die Türkei verfügt über eine sehr lange Küstenlinie. Diese erstreckt sich vom schwarzen Meer über den Bosporus zum Mittelmeer So haben Fischgerichte natürlich eine große Bedeutung. Es gibt wenige Türken, die nicht gerne Fisch essen. Fisch wird als türkische Spezialität eher natürlich gebraten oder gegrillt. Es gibt keine Panaden und Saucen. Der natürliche Geschmack des Fischs soll hervorgehoben werden. Ausnahmen bilden Fischfrikadellen - eine vorzügliche türkische Spezialität. Dazu werden je nach Region verschiedene Fischsorten zerhackt und mit Kräutern versehen und als Köfte (Frikadelle) gebraten. Eine andere türkische Spezialität sind Fischbrötchen - nicht sauer eingelegte Filets wie in Deutschland sondern frisch gegrillte Filets in einem Brot mit etwas Salat und Zwiebeln. In Istanbul wird man auf solche kleinen Bratstände an der Galatabrücke treffen - auf jeden Fall probieren.

 

Börek

Einfach gesagt ist diese türkische Spezialität eine Art Strudel - aber wirklich sehr vereinfacht. Wahrscheinlich kann man die Varianten dieser türkischen Spezialität nicht mehr zählen. Man kann sie im Backofen backen oder Frittieren. Für Börek wird Yufka Teig (Filo Teig oder Strudel Teig) mit pikantem Hackfleisch, Käse, Spinat oder Kartoffeln gefüllt. Börek eignet sich besonders als Zwischenmahlzeit am Nachmittag mit türkischem Tee. Börek werden meistens von spezialisierten Börek-Bäckereien hergestellt und verkauft. Früher konnten Hausfreien ihren selbst gemachten Börek zu ihrer Bäckerei in ihrem Viertel bringen und dort backen lassen.

 

Pide

Das Pidebrot haben wir ja schon behandelt. Pide ist eine vorzügliche türkische Spezialität. Es sind sehr dünne Teigschiffchen, die mit pikantem Hackfleisch, Käse, Spinat oder Sucuk (Knoblauchwurst) belegt und dann in einem sehr heißen Ofen gebacken werden. Nach dem Backen werden die Ränder mit Butter eingepinselt. Eine Variante ist Lahmacun. Ich sage es ungern, aber in Deutschland ist es leider als "türkische Pizza" bekannt geworden. Wer diese türkische Spezialität in der Türkei gegessen hat, wird verstehen warum es nichts mit einer Pizza zu tun hat.

 

Gemüse

Die große Auswahl an Gemüse, das in der Türkei angebaut wird hat viele türkische Spezialitäten mit Gemüse entstehen lassen. Gemüse wird denn auch sehr viel gegessen. Kein Frühstück kommt in der Türkei ohne eine große Menge Tomaten und Gurken aus, jedes Kebab Gericht wird mit gegrillten Tomaten und Peperonis serviert und das Mark von Tomaten und Paprika wird fast verschwenderisch in türkischen Spezialitäten verwendet. Viele typische Gemüsegerichte werden gekocht wie zum Beispiel Okraschoten - in Deutschland eher vergessen - in der Türkei wird daraus ein Eintopf gekocht, der mit Bulgur vorzüglich schmeckt. Aber es gibt sehr gute frittierte Gemüse Spezialitäten wie zum Beispiel Mücver. Zucchini wird gerieben, entwässert und Schafskäse und Dill wird beigefügt. Diese werden dann als Puffer in Öl ausgebacken.

 

Salat

Wie die Fischgerichte werden auch Salate eher schlicht zubereitet. Im Vordergrund stehen die Produkte, die nicht in einer Sauce ertränkt werden sollen. Dabei gibt es auch sehr interessante türkische Spezialitäten wie Fenchelsalat mit Orangen, Bohnensalat, das gern zu Fleischgerichten serviert wird und Fischsalate.

 

Bulgur und Reis

Was dem deutschen seine Kartoffel ist dem türken sein Reis. Reis kann dabei nicht nur Beilage  sein. Viele türkische Spezialitäten sind reine Reisgerichte. Und auch hier gibt es ungewöhnliche Leckereien. So kann man Reis mit entkernten Kirschen als Hauptmahlzeit kochen - eine köstliche türkische Spezialität. Der Bulgur ist noch variantenreicher. Man kann ihn einfach nur gekocht essen, daraus mit Lammhack gefüllte Köfte machen oder als Kisir zubereiten, eine kalte Vorspeise.

 

Süßes

Viele haben Baklava als eine sehr süße und klebrige türkische Spezialität in Erinnerung. Leider liegt das daran, weil es Baklava in Deutschland selten frisch zu kaufen gibt. Wenn Ihr mal die Möglichkeit habt, Baklava in einer für die Türkei typischen Patisserien zu probieren, werdet Ihr verstehen was ich meine. Es ist eine Kunst die vielen Sorten dieser türkischen Spezialität herzustellen. Die Ausbildung Dauer drei Jahre und die Gesellenzeit kann sich über 10 Jahre erstrecken. Erwähnen will ich mein liebstes Baklava - Künefe. Dabei wird ein Stück salzloser Käse oben und unten mit Kadayif (Engelshaare) umhüllt und goldgelb gebacken. Über das warme Künefe kommt ein Sirup aus Wasser, Zucker und etwas Rosenwasser. Künefe wird lauwarm serviert, so dass der Käse in der Mitte noch cremig ist. Wenn man nun in ein Stück Künefe reinbeißt schmeckt man zunächst die Süße, die dann aber durch den Käse wieder abgemildert wird. Ein Gedicht!

Vom Türkei Urlaub kennt Ihr bestimmt auch Lokum (Turkish Delight). In der Türkei vor allem ein wichtiges Mitbringsel bei Besuchen und an Feiertagen. Diese sehr alte türkische Spezialität wird heute auch gerne "modern" abgewandelt. Zum Beispiel wie unser Vakko Lokum, das mit Schokolade umhüllt ist.

 

Besonders wichtig sind dann natürlich auch die Basisprodukte.

Hier wären ganz vorne bestes OlivenölGranatapfelessig, Bulgur, und natürlich unser umfangreiches Sortiment an türkischen Weinen zu nennen.

Ihr seht, selbst eine von mir angekündigte kurze Einführung entwickelte sich doch zu einem größeren Beitrag. In den folgenden Blogs werde ich auf einzelne türkische Spezialitäten im Detail eingehen. Hier geht es zu unserem Shop! >>>