Efe Raki

 

 

 

 

Im Türkischen gibt es ein Wort, das heißt "caba" (sprich: "dschaba" mit kurzem "a"). Im alltäglichen Sprachgebrauch bezieht es sich nicht mehr auf das Raki Mischen. Hier hat es in etwa die Bedeutung "Beigabe". Tatsächlich entstammt es jedoch der Kultur des Raki Mischen. Eine Flasche Raki hat einen Inhalt von 70 cl. Ein einfacher oder "tek" Raki misst 5 cl. Lieber bestellt man jedoch einen "duble" Raki, der es auf 8 cl bringt. Zum Raki Mischen lassen sich also sechs "duble" aus einer Flasche gewinnen. Ein einfaches Nachrechnen ergibt, dass ohne Schankverlust 6 cl in der Flasche verbleiben. Genau dieser Rest wurde in früheren Zeiten "caba" genannt.Raki Mischen nach heutiger Art war in dieser Periode noch unüblich. Der Anisschnaps wurde gut gekühlt in einer Karaffe mit einem Glas serviert, das in seiner Form an einen Storchenhals erinnert. Dazu wurde separat ein Glas kaltes Quellwasser gereicht. Hier fand das Raki Mischen mit einem Schluck Wasser statt, der sich im Mund mit dem Raki verbindet. 

Das klassische Raki Mischen 

Bestellt man zum Raki Mischen in der Gegenwart ein einem gepflegten Haus das türkische Nationalgetränk, so wird er mit zwei Gläsern, die an ein "Kölsch-Röhrchen" erinnern, gereicht. In dem einen befindet sich der Raki und das zweite bleibt leer. Dazu gehört eine kleine Flasche kaltes Wasser zum Raki Mischen und eine Schale mit Eiswürfeln. Der Kellner wird nun den Raki mischen. In der Regel besteht dieses Raki Mischen aus einem Teil Raki und zwei Teilen Wasser. Ein gutes Verhältnis ist erreicht, wenn sich das Getränk beim Raki Mischen in einem Weiß färbt, das an Pulverschnee bei Sonnenschein erinnert. Wie der Gast allerdings seinen Raki mischenmöchte kann je nach Geschmack variieren. Lediglich das Eis wird, wenn erwünscht, nach dem Raki Mischenhinzugefügt. Hintergrund hier ist, dass, wird das Eis direkt auf den Raki gegeben, kommt es zu einer unerwünscht starken Kristallisation des Anis, was die Aromen zerstört. Manche Menschen lehnen das Raki Mischen mit Wasser grundsätzlich ab und bestellen ihn nur mit Eis. Angesehen vom bereits erwähnten Effekt, kommt es hier zudem durch das langsame Schmelzen des Eises im Glas zu erheblichen Geschmacksveränderungen. Experten raten daher vom Raki Mischen nur mit Eis ab. 


Raki Sortiment

 

Nicht zu viel Eis beim Raki Mischen 

Durch das Raki Mischen entsteht Longdrink. Das Eis, das nach dem Raki Mischen mit Wasser hinzugefügt wird, dient nicht zum Abkühlen sondern nur zur Temperierung über einen etwas längeren Zeitraum. Daher sollte nicht zu viel Eis hinzugefügt werden. Ein, maximal zwei Würfel sind ausreichend. Günstiger ist es, einen speziellen Metallbehälter mit zwei Wänden zu erwerben. Zwischen den Wänden wird Wasser gefüllt und gefroren. In der Mitte passt das Rakiglas exakt und die Zugabe von Eis beim Raki Mischen erübrigt sich. 

Abwechslungsreiche und kreative Variationen des Raki Mischen 

Aktuell erfreut sich das Raki Mischen aber auch mit anderen Zutaten und als Cocktail großer Beliebt. In Zusammenarbeit mit dem größten Hersteller, Yeni Raki, hat so der Star-Mixer Tolga Germiyanoglu einige Rezepte entwickeln, die dem Raki Mischen eine völlig neue Bedeutung geben. Im August 2013 konnten sich über 400.000 Menschen auf einem der größten Musikfestivals der Welt, dem Sziget in Budapest, das diesmal von Yeni Raki gesponsort wurde, vom Variantenreichtum beim Raki Mischen überzeugen. Beim Raki Mischen im Mojito-Stil entsteht ein Raki-Rinha. In 5 cl Raki werden eine halbe, zerteilte Limette, zwei bis drei Minzblätter und ein Teelöffel Rohrzucker gestoßen. Das Ganze wird mit Crushed Ice und 2 cl Rohrzuckersirup aufgefüllt, umgerührt und mit etwas Minze sowie einer Limettenscheibe verziert. Für das Raki Mischen zu einem sahnigen Raki-Flip werden zwei bis drei Eiswürfel und jeweils 2 cl Raki, Crème de Cacao und flüssige Sahne in einen Shaker geschüttelt. Zu einem Turkish Coffee der anderen Art lässt sich Raki mischen, indem 3 cl Raki, 5 cl starker, erkalteter Mokkakaffee in einen Shaker gegeben werden. Dazu kommen jeweils 1 cl Zimt-, Karamel-, weißer Schokoladensirup und Zitronensaft sowie 3 cl Maracuja- und die gleiche Menge Mongo-Nektar. Alles gut durchschütteln und auf Eis in einem Cocktailglas servieren. Hier lassen sich die einzelnen Zutaten beim Raki Mischen natürlich variieren. Abschließend noch ein Tipp, wie mit sehr wenig Aufwand durch das Raki Mischenein leckeres Getränk entsteht: Dazu werden ausnahmsweise 3 bis 5 cl Raki auf einige Eiswürfel gegeben. Hinzu kommen 2 cl Granatapfel-Sirup und 15 cl Gazos, das in vielen türkischen Lebensmittelläden erhältlich ist, aber auch durch Sprite ersetzt werden kann. Alles wird verrührt und wieder ist durch Raki Mischen ein echter türkischer Genuss entstanden.